Notunterkunft im Gemeindezentrum der Kirche ohne Turm

Wenn jemand deine Unterstützung braucht und du ihm helfen kannst, dann weigere dich nicht. 28 Vertröste ihn nicht auf morgen, wenn du heute helfen kannst! Sprüche 3, 27-28

Diesem Aufruf folgen wir!

Das Thema wird auch an Dir nicht vorbei gegangen sein: Die Sprache ist von dem Ukraine-Russland-Krieg. Seitdem mussten bereits Millionen Menschen aus dem Land fliehen. Medien sprechen dabei unter anderem von der „größte[n] Flüchtlingskrise in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs«[1]. Diese Menschen benötigen eine Unterkunft, weshalb wir Räumlichkeiten im Gemeindezentrum im Marianne-Timm-Weg schaffen, um etwa 20 ukrainische Frauen und Kinder im Rahmen einer Notunterkunft aufzunehmen.

Und jetzt bist Du gefragt:

Der Leitungskreis der Gemeinde koordiniert das Projekt und ist dabei auf tatkräftige Unterstützung angewiesen. Insbesondere wird folgendes benötigt:

  • ukrainisch- oder russisch-sprechende Menschen sowie
  • Angebote zur Betreuung oder Verpflegung und
  • Patenschaften mit unseren ukrainischen Gästen

Wende Dich dafür an Nicole Schlick,
in Person oder unter:
.
Weitere Bedarfe werden hier auf der Website, im Gottesdienst oder im Gemeinde-Newsletter kommuniziert.

 

Du kannst das Projekt finanziell unterstützen?

Geldspenden kannst Du direkt auf das dafür angelegte Spendenkonto mit dem Stichwort „Flüchtlingshilfe“ überweisen:

Kirche ohne Turm

Hamburger Sparkasse (Haspa)

BLZ: 200 505 50

Konto: 1083 211 993

IBAN: DE29 2005 0550 1083 2119 93

BIC: HASPDEHHXXX

Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe

Solltest Du eine Spendenbescheinigung benötigen, gib bitte auch Name und Adresse an.

[1] https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-flucht-das-ist-die-groesste-fluechtlingskrise-in-europa-seit-dem-ende-des-zweiten-weltkriegs-a-6b17cdc4-8e70-44bc-8fa4-daa925a487e3